Logbuch

Davis Vantage Pro 2 Plus

Wetterstation Auswahl

Ich habe mich für eine Wetterstation von Davis entschieden. Meine erste Funkwetterstation war die WS2500 von ELV mit PC Logger. Die Funkübertragung der WS2500 lies zu wünschen übrig. Sie hatte regelmäßig Sensor Ausfälle. Diesen ärger wollte ich mir ersparen. Ich habe sogar mit dem Gedanken gespielt, die Kabelgebundene Version von Vantage PRO2™ zu kaufen, bin jedoch davon abgekommen, weil die Kabelgebundene Version nicht mit zusätzlichen Sensoren erweitert werden kann. Nachdem ich nur gutes von Funkversion gehört habe ich mir die Wetterstation Vantage PRO2™ 24h Aktivbelüftung mit UV und Solar Sensoren zugelegt.

 

 

Vorteile:

  • Sehr ausgereifte, zuverlässige Funkübertragung
  • Individuelles Messsystem realisierbar
  • Große Auswahl an Zubehör
  • Sehr genau Sensoren
  • Kleiner Messinterwall beim Windmesser 2.5Sek. (Böen können exakt erfasst werden)
  • Regenmesser-Heizung: Ermöglicht im Winter die Registrierung des Schnees

 

Nachteile:

  • Hoher Preis
  • Standort für ISS ist nicht einfach.

Weitere Details: www.wetterstationen.info

 

Normen und Richtlinien

  • Der Wind wird in 10m Höhe gemessen. Der Windmesser muss dabei frei stehen, ein Hindernis muss mindestens 10-mal so weit weg sein, wie es den Windmesser überragt.
  • Die Temperatur und Feuchtemessung erfolgt in 2m Höhe in einer weißen Wetterhütte. Diese muss auf Rasen stehen, möglichst den ganzen Tag in der Sonne sein und die Rasenfläche sollte 10*10 m groß sein (Hütte dann genau in der Mitte).
  • Der Regen wird 1m über dem Boden gemessen. Hier darf nichts den Regenfall behindern, z.B. ein hoher Baum in der Nähe. (45°-Trichterregel)
  • Solar- und UV-Sensoren würde ich so hoch wie möglich anbringen (am besten beim Windmesser), damit auch bei tiefer Wintersonne nichts einen Schatten auf die Sensoren wirft.

 

Standortwahl

Um den Standort der Wetterstation zu bestimmen muss man einige Faktoren berücksichtigen. Die Integrierte Sensor Einheit (Integrated Sensor Suite, oder kurz ISS genannt) sammelt unterschiedliche Wetterdaten zur Anzeige an der Vantage Pro2™ Konsole. Die Daten werden per Funk an die Konsole übermittelt. An der Integrierten Sensor Einheit (ISS) der Vantage Pro™ sind folgende Sensoren angeschlossen werden:

  • Windgeschwindigkeit
  • Windrichtung
  • Regen
  • Außentemperatur
  • Außen-Luftfeuchtigkeit
  • Ultraviolette Strahlung (UV-Strahlung)
  • Solarstrahlung

Die ISS eine kompakte Einheit an der sämtliche Sensoren (bis auf den Windmesser, UV- und Solarsensor) montiert sind. Da ich den Windmesser, Solar- und UV Sensor auf dem Dach montiert habe musste ich ca. 20m Kabel verlegen. Die ISS habe ich im Garten an einem horizontale Balken auf 2m über Boden montiert.

 

Montage der Sensoren

 UV und Solarsensor mit Spezialbefestigung für den Windmast Normalerweise wird der UV und Solarsensor an der ISS (siehe unten) montiert. Weil aber die umliegenden Bäume und Häuser am Morgen und Abend Schatten auf die ISS werfen habe ich mich entschlossen die Sensoren am Windmast zu befestigen. Dazu war eine spezielle Konstruktion nötig, um sie an der "Antenne" zu befestigen. Dazu habe ich die original Plastikhalterung an einem T-Eisen montiert, welches man durch die zwei Löcher (Bild) mit einer Rohrklammer an der Stange befestigen kann. Die Sensoren befinden sich nun auf einer Höhe von genau 10m über dem Boden.

 ISS mit 24h Belüftung Die ISS (Integrierte Sensoreinheit) ist 2m über Boden an einem Holzbalken montiert. Hier werden alle Daten der Sensoren gesammelt und per Funk an die Basisstation gesendet. Die untere Solarzelle dient der Stromversorgung der Aktivbelüftung des Temperatursensoren.

Sponsoren